*click here for English summary*

Das Urlaubsparadies Erste Ferienregion im Zillertal umfasst 12 idyllische Orte, jeder mit eigenem lieblichen Charakter, die einen unvergesslichen Urlaub im Zillertal garantieren.

Bei der großen Auswahl fällt es einem allerdings ziemlich schwer, sich für ein, zwei Highlights zu entscheiden, die man unbedingt sehen oder machen möchte. Also habe ich mich einfach mal bei Einheimischen umgehört, um die schönsten Fleckchen zu entdecken, die man vielleicht nicht unbedingt in jedem Reiseführer findet.

Interview mit Bergführer Stefan Wierer

Als Outdoor-Enthusiast liebe ich die Berge und die freie Natur. Daraus ziehe ich meine Kraft, sammel neue Energie und lasse mich inspirieren. Ein Tag in den Bergen ist für mich wie eine Woche Urlaub.

Vor nicht allzu langer Zeit war ich das erste Mal in der Ersten Ferienregion im Zillertal und hab mich sofort in die Gegend verliebt. So nah an München dran, unglaublich schön und vor allem auch nicht zu überlaufen, um wirklich die Ruhe der Natur genießen zu können.

Von Bergführer Stefan Wierer hab ich mir einige Tipps geben lassen, was sich besonders lohnt, zu entdecken.

Was gefällt Dir an der Ersten Ferienregion im Zillertal besonders gut?

“Als jemand, der in den Alpen fast alles gesehen hat, Gipfel in Nepal und Südamerika erklommen hat, entdecke ich gerade meine unmittelbare Heimat neu: das vordere Zillertal. Wie ein Kind, das in einer alten Truhe immer neues Spielzeug entdeckt, finden sich bei uns Plätze im Winter wie im Sommer, die einfach das Prädikat schön und einmalig auch im großen Vergleich verdienen.  Zeige ich diese Plätze meinen Kunden, „zucken“ sie aus vor dieser Schönheit. Die Erste Ferienregion im Zillertal ist ideal, um runterzukommen und zu entschleunigen – die Region ist einfach zum Schauen und Staunen.”

Stefan, was sind Deine drei Lieblingsplätze?

„Ich habe das Privileg, etwas am Berg auf einer ganz kleinen Landwirtschaft zu wohnen. Der nächste Nachbar liegt mehr als einen Steinwurf weg – und ich kann gut werfen. ;-)  – Zum Entspannen mag ich die Kellerjochkapelle. Dabei klettere ich vom Spieljoch / Onkeljoch über den Grat auf das Kellerjoch. Außerdem liebe ich die Grate, Wände und Eisflanken der Zillertaler Alpen mit ihren Hütten.”

 

Wo gehen denn die Einheimischen Skifahren oder Snowboarden?

“Meine Leidenschaft schlägt natürlich im unverspurten Gelände, aber auch gewisse Pisten haben es mir angetan. Ganz klare Nummer eins ist die Talabfahrt Aschau Hochzillertal, danach die Piste 6 Pfaffenbühel in Hochfügen und die Talabfahrt am Spieljoch von ganz oben (Onkeljoch) bis nach Fügen hinunter.”

 

Und was sind die schönsten Winterwanderwege?

“Wer es im Tal liebt: von der Jausenstation Schellenberg dem Bach entlang nach Hochfügen. Wer es am Berg liebt, startet an der Bergstation Hochzillertal, geht durch die Neuhüttensiedlung hinaus zur Hubertuskapelle und zurück.”

Bei all den Wintersportmöglichkeiten darf die Kulinarik natürlich nicht fehlen. Wo kann man richtig gut essen?

„Als Bergführer ist man sehr viel auf Hütten, die in den letzten Jahren die Qualität unglaublich gesteigert haben. Dann natürlich zu Hause und da am liebsten Käsespätzle mit würzigem Zillertaler Bergkäse. Wenn ich bei uns in der Region auswärts essen gehe, liebe ich die Mischung aus Qualität und gemütlicher Atmosphäre. Hier lohnt es sich, vorbeizuschauen: 

Also ich für meinen Teil werde auf jeden Fall den ein oder anderen Tipp ausprobieren und hoffe, dass da auch etwas für Euch dabei ist: Leben, Entdecken und Genießen! Einen großen Dank an Bergführer Stefan für die tollen Tipps. Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch im Zillertal.

xoxo

photo credits: Stefan Wierer

————————————————————————————————————————————–

English Summary: Insider tips on the First Holiday Region of the Zillertal

I recently did an interview with mountain and alpine guide Stefan Wierer to gather some insider tips on the first holiday region of the Zillertal.

Check out some his favorite places: