(click here for English summary)

Das dritte Adventswochenende habe ich im Hochzillertal verbracht, in der ersten Ferienregion im Zillertal. Ich liebe Tirol und könnte jede freie Minute in den Bergen verbringen. Allerdings hatte ich es vorher noch nie ins Hochzillertal geschafft, was ich jetzt endlich einmal nachgeholt habe.

Ein Tag im Skigebiet Kaltenbach

Das Skigebiet Kaltenbach – Hochzillertal/Hochfügen – befindet sich in der Ersten Ferienregion im Zillertal. Zum Skifahren und Snowboarden stehen insgesamt 83 km Pisten und 5,1 km Skirouten zur Verfügung.

Skivergnügen auf höchstem Niveau bieten die seit mehr als 10 Jahren verbundenen Skigebiete Hochzillertal und Hochfügen am Eingang des Zillertals. Vom Haupteinstieg in Kaltenbach im Zillertal erstrecken sich die Lifte und Abfahrten im Skigebiet bis auf 2.377 Meter, sodass Schneesicherheit bis in den April hinein gewährleistet ist. Skifahren in Kaltenbach und Hochfügen bietet für jeden Geschmack ein optimales Urlaubserlebnis.

Genussskifahrer erfreuen sich an der erstklassigen Gastronomie im Skigebiet, die neben kulinarischen Genüssen in gemütlichen Berghütten auch ein beeindruckendes Panorama über die Zillertaler und Tuxer Alpenwelt bieten.

Da ich dieses Mal alleine & mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war, hatte ich keine Wintersportausrüstung dabei, so dass ich primär zu Fuß unterwegs war. Ich geb zu, dass ich es etwas bereut habe – ehrlich gesagt, war ich sogar etwas traurig, dass ich nur so kurz in Kaltenbach war. Doch ich habe mir fest vorgenommen, bald wieder dorthin zu fahren, um einmal eine Hüttentour zu machen!

Wanderwege Kaltenbach

Leider hatte ich nicht ganz so viel Glück mit dem Wetter. Als ich mit der Zilltertalbahn den Bahnhof erreichte, schien zunächst noch die Sonne, was sich aber leider relativ schnell änderte und es fing erneut an zu schneien. Der Himmel war relativ bedeckt. Meine Laune konnte das allerdings nicht trüben. Das Panorama war wirklich wunderschön! Es hatte etwas Magisches. Spontan entschloss ich mich, einfach mal die Wanderwege auszutesten, ohne wirklich einen Plan zu haben.

Wenn ich mich schon nicht wie der letzte Depp unter den ganzen Skifahrern und Snowboardern fühlen wollte, weil ich keine Ausrüstung dabei hatte, wollte ich zumindest die Gegend erkunden. Und das war genau richtig. So unglaublich schön! Ich war fast alleine unterwegs – gerade einmal zwei Menschen sind mir begegnet, während ich die unterschiedlichen Wanderwege erkundete und durch den Schnee bergauf stieg. Nur ein paar Tierspuren waren im Schnee zu sehen, sonst keine Menschenseele weit und breit. Es war unglaublich erholsam und entspannend.

Kaltenbach Wasserfall

Ein kleines Highlight war der Wasserfall in Kaltenbach. Ich weiß nicht, ob er im tiefsten Winter zufriert, jedenfalls war ich einfach hin und weg von dieser Aussicht. Es gibt einen direkten Spazierweg vom Bahnhof zum Wasserfall, der in etwa 45 Minuten dauert, was allerdings sehr großzügig berechnet ist.

Ich muss gestehen, dass ich eher der Typ bin, der einfach mal gerne drauf loswandert und nicht immer unbedingt Schildern folgt. Sehe ich einen spannenden Weg oder einen möglichen Aussichtspunkt, verspüre ich einen inneren Drang, es auszuprobieren. Meine Freunde kennen es schon von mir. So wird es nie langweilig und ein bisschen Abenteuer ist immer dabei. :D

Einige von Euch konnten es ja bereits in meiner Instagram Story mitverfolgen, für alle anderen habe ich hier noch einmal ein paar Eindrücke.

Ich freue mich schon sehr auf meinen nächsten Besuch im Hochzillertal. Dann werde ich die Hütten unsicher machen. ;-)

xoxo

——————————————————————————————————————

English Summary: Hiking to the waterfalls in Kaltenbach

This weekend I visited Kaltenbach in the Hochzillertal and was looking forward to a nice winter hiking trip in the first holiday region of the Zillertal. The first holiday region of the Zillertal is a hiking paradise in the Tyrolean Alps.

Zillertal, which spans 1400km, has a variety of hiking paths of various difficulty levels. You can start your hiking tour directly from each of the twelve towns in the Fügen-Kaltenbach region. The interactive hiking map helps you make optimal plans and preparations, providing information about various different routes and tours in Zillertal. The tours on the map can also be downloaded for use offline.

During winter season, make sure to check for suitable hiking routes and ask for guided tours! One very easy hiking tour – I would rather call it a nice, little stroll – is the way from the little train station to the Kaltenback waterfalls. It is a 45-minute walk with breathtakingly beautiful views.

xoxo

photo credits: V’s World